Einbrecher in der Grundschule

Unter den erschrockenen Blicken der Dritt- und Viertklässler drang am Freitagmorgen ein geheimnisvoller Unbekannter in die Aula der Daadetal-Grundschule ein. Getarnt mit schwarzem Hut und dunkler Brille machte er sich in den Räumlichkeiten zu schaffen und gab sich schon bald als Bücherdieb zu erkennen. Schnell fand er, was er suchte, legte sich mit seinem Lieblingsbuch der Länge nach aufs Lehrerpult und las mit sichtlichem Vergnügen die ersten Seiten in „Ella in der Schule“. Den erstaunten Kindern bot er an, ein Kapitel daraus für alle laut vorzulesen.

„Das ist ja langweilig!“, war der vorschnelle Kommentar eines Schülers in der ersten Reihe. Dass dem nicht so war, bewiesen die folgenden sechzig Minuten. Michael Hain, Schauspieler und Akteur des Lese-Theaters, der im Rahmen der Projektwoche „Rund ums Buch“ die Daadetal-Grundschule besuchte, verstand es, die Kinder mit seiner Darbietung zu fesseln und zu begeistern. Er entführte seine Zuhörer in Ellas verrückte Schulwelt, in der es nie langweilig wird. Dabei gelang es ihm, aus einer Lesung eine richtige kleine Theatervorstellung zu inszenieren.

„Das Buch kauf ich mir!“, sagten viele Kinder am Ende der kurzweiligen Stunde. Nach einem kräftigen Applaus erhielt jeder noch ein Lesezeichen mit Autogramm und dann ging es wieder zurück in die Klassen. „Der hätte gestern beim Vorlesewettbewerb mitmachen sollen!“, meinte einer der immer noch beeindruckten Zuhörer beim Hinausgehen. „Der hätte bestimmt gewonnen…“.

Dieser Beitrag wurde am Montag, 28. März 2011 um 10:25 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Schule abgelegt.

Inhalt

Informationen

Stöbern


Archiv

 

  © Daadetal-Grundschule  -  Impressum  -  Datenschutz