Wald macht Schule

Mehr als hundert kleine Förster

Seit einigen Tagen schon ist auch außerhalb der Pausenzeiten ein emsiges Treiben auf dem Schulhof der Daadetal-Grundschule zu beobachten. Sechs der neun Klassen sind eifrig dabei, die Samen von Fichte, Tanne und Kiefer in kleine Pflanztöpfchen auszusäen, nachdem sie zuvor das so genannte „Waldstarterpaket“ erhalten hatten.


Die 3b bei ihrer Pflanzaktion

Sie nehmen teil an einem Projekt für Grundschulklassen zum Internationalen Jahr der Wälder. Ziel ist es, die Entstehung neuen Lebens mitzuerleben, sich mit Freude um kleine Baumriesen zu kümmern und Verantwortung zu übernehmen. Damit soll das Bewusstsein und das Wissen um die Erhaltung, Entwicklung und
nachhaltige Bewirtschaftung aller Arten von Wäldern zum Nutzen heutiger und zukünftiger Generationen gefördert werden.

Die Keimlinge werden zunächst im Klassenzimmer gepflegt und in ihrem Wachstum beobachtet. Wenn die kleinen Bäumchen dann ausgepflanzt werden können, soll in Absprache mit dem hiesigen Förster ein geeigneter Standort ausgewählt werden. Bis es soweit ist, können die Schüler ein „Bäumchentagebuch“ führen. Darüber hinaus gibt es „Baumsteckbriefe“, Vorlesetexte, „Spannendes zum Ausprobieren“, ein Poster und eine Pflanzanleitung. So soll ein Grundstein für ein Engagement der Kinder für den Naturschutz und besonders für unsere Wälder gelegt werden.

Dieser Beitrag wurde am Montag, 23. Mai 2011 um 09:52 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Schule abgelegt.

Inhalt

Informationen

Stöbern


Archiv

 

  © Daadetal-Grundschule  -  Impressum  -  Datenschutz